Tag Archive

Tag Archives for " Charakter "

Ein fester Charakter gründet sich auf unerschütterliche Selbstachtung 0 (0)

Niemand weiß genau, wie wir Selbstachtung in uns entwickeln. Aber die Fachleute wissen auf jeden Fall, dass der Prozess bereits in frühester Kindheit einsetzt. Eltern, die ihren Kindern zeigen, dass sie sie bedingungslos lieben – einfach nur weil sie sind, was und wie sie sind -, legen ein Fundament gesunder Selbstachtung, das die Kinder für den Rest ihres Lebens tragen wird.

Auf diesem Fundament baut das moralische und ethische Gerüst auf, das wir Charakter nennen. Gesunde Selbstachtung darf nicht mit Egoismus verwechselt werden. Ein Egoist ist aus den oberflächlichsten Gründen in sich vernarrt und stets nur auf seinen Vorteil und die Befriedigung seiner Eitelkeiten bedacht; ein Mensch mit Selbstachtung hingegen ist auf Charaktereigenschaften stolz, die er sich mühsam erworben hat.

Charakter akzeptieren Banken oft als Sicherheit, eine guten Ruf allein 0 (0)

… fast nie, denn sie haben die Erfahrung gemacht, dass nicht jeder Ruf verdient ist.

Wenn er über einen Darlehensantrag entscheiden muss, legt ein Bankdirektor auf drei Dinge großen Wert: die Fähigkeit des Antragsstellers, das Darlehen zurückzuzahlen, dessen bisherige Gebaren gegenüber Darlehensgebern und dessen Charakter. Die ersten zwei Faktoren lass sich mathematisch ermitteln; der dritte erfordert Menschenkenntnis und Erfahrung.

Kluge Bankiers haben gelernt, dass Menschen von Charakter immer eine gute „Sicherheit“ darstellen, wie Sie ihre Verpflichtungen ernst nehmen, während Leute, die ihre Mittel in Statussymbolen und äußere Abzeichen des Erfolgs investieren, unter allen Umständen gemieden werden sollten.

Schützen Sie Ihren guten Ruf, wie Sie Ihr Heim, Ihre Ersparnisse und Ihr Leben schützen würden. Ist er erst einmal zerstört, kann ein guter Ruf nur von demjenigen wiedergewonnen werden, der den Mut und die Willenskraft in sich entwickelt hat, selbst angesichts heftiger Widerstände seiner Überzeugung treu zu bleiben.

Kümmern sie sich um Ihren Charakter, und Ihr Ruf wird Ihnen 0 (0)

… nie irgendwelchen Kummer bereiten.

Sie sind bestimmt schon einmal von einem Menschen, der Ihnen viel bedeutete, missverstanden worden. Er glaubte, Sie beabsichtigen, etwas zu tun, was ihm missfiel, während Sie in Wirklichkeit völlig andere Pläne hatten.

Solche Missverständnisse lassen sich in der Regel leicht aus der Welt schaffen, und das Leben geht weiter. Das gleiche gilt für Charakter und Ruf.

Wenn Ihr Ruf, aus welchem Grund auch immer, Ihrem Charakter nicht gerecht wird, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die anderen merken, dass Sie nicht die Art Mensch sind, für die sie Sie gehalten hatten, und eine richtigere Meinung von Ihnen gewinnen.

Wenn Sie auf einem festen charakterlichen Fundament stehen, brauchen Sie sich nie irgendwelche Gedanken um solche Missverständnisse zu machen. Die anderen werden früh genug erkennen, was für ein Mensch Sie wirklich sind. Investieren Sie regelmäßig einen angemessenen Teil Ihrer Zeit und Energie in ehrliche Selbsterforschung, arbeiten Sie an sich selbst und an der Festigung Ihre Charakters, und Sie werden sich nie wieder darum zu sorgen brauchen, was die anderen von Ihnen denken.

Wenn Sie ein Mensch von Charakter sind, brauchen Sie sich im allgemeinen 0 (0)

… keine Gedanken über Ihren Ruf machen.

THOMAS JEFFERSON sagte einmal, eine Mehrheit sei ein Mensch mit dem Mut seiner Überzeugungen.

Wen Sie den Mut besitzen, der aus der ehrlichen Überzeugung erwächst, ein Mensch von Charakter, ein ehrlicher, zuverlässiger, freundlicher und teilnehmender Mensch zu sein, werden Sie sich nie darum zu sorgen brauchen, was andere von Ihnen denken.

Wenn Sie tief in Ihrem Herzen wissen, dass Sie ein guter und anständiger Mensch sind, können Sie den Herausforderungen des Lebens entschlossen und ohne Angst vor der Meinung ihrer Mitmenschen entgegentreten.

Geld kann einen guten oder einen schlechten Einfluß haben, 0 (0)

… je nachdem, wie der Charakter seines Besitzers ist.

Es stimmt. Geld hat keinen Charakter, keine Wertmaßstäbe. Seine Wirkungen spiegeln lediglich die Wünsche seines Besitzers wider.

Geld kann gute Krankenhäuser und Schulen bauen – oder es kann verspielt oder für sinnlose Dinge verschleudert werden. Geld kann Museen für herrliche Kunstwerke oder schöne Gotteshäuser bauen – oder es kann dazu verwendet werden, Werkzeuge des Todes und er Vernichtung zu produzieren.

Während Sie Ihr Vermögen aufbauen, vergessen Sie nicht, auch Ihren Charakter weiterzuentwickeln, indem Sie einen Teil Ihres Einkommens darauf verwenden, anderen zu helfen. Wählen Sie eine Kirche, eine wohltätige Organisation oder eine „gute Sache“ aus, mit der Sie sich identifizieren und die Sie aus ganzem Herzen unterstützen können.

Dann stellen Sie ihr den Teil Ihres Geldes und Ihrer Zeit zur Verfügung, den Sie zu opfern bereit sind. Der Hauptnutznießer solcher guter Taten ist immer derjenige, der gibt, nicht derjenige, der empfängt.

Wenn Sie schon nicht immer offen und ehrlich sein können, 0 (0)

… versuchen Sie zumindest niemals, Ihren besten Freund zu betrügen – nämlich: sich selbst.

Ein klare Vorstellung dessen, worum es ihnen im Leben geht – Ihre Ziele, Ihre Träume und Ihre Bestrebungen –, ermöglicht es Ihnen, sich ein treffenderes Bild von den Menschen in Ihrer Umgebung zu machen. Es ist deshalb von entscheidender Bedeutung, dass Sie stets ehrlich sich selbst gegenüber sind.

Der Augenblick, in dem Sie anfangen, sich selbst zu betrügen, ist der Anfang Ihres charakterlichen Niedergangs; er ist der Beginn eines Rationalisierungsprozesses, der es Ihnen gestattet, inakzeptables Verhalten zu rechtfertigen. Bemühen sie sich darum, ein Mensch zu sein, den Sie mögen, ein Mensch von Charakter.

Wenn Sie sich nicht selbst mögen, wie können Sie dann erwarten, dass andere Sie mögen? Treten Sie innerlich einen Schritt zurück und betrachten Sie Ihr Verhalten so objektiv wie möglich. Fragen Sie sich: „gehöre ich zu der Sorte von Menschen, mit der ich gern zusammen wäre?“

Der Besitz guter Charaktereigenschaften ist ein Ziel, auf das sich wie auf jedes andere auch hinarbeiten lässt. Entscheiden sie, wo Sie gern sein möchten, und entwickeln Sie dann einen Plan, wie Sie dahin gelangen können.

Manche Leute sind wie ein billige Uhr, man kann sich nicht auf sie verlassen. 0 (0)

Es wäre unrealistisch, von einer billigen Uhr aus dem Kaufhaus die gleiche Präzision zu erwarten, wie von einem Schweizer Chronometer. Sie ist weder aus gleichwertigen Materialien noch mit dem gleichen Maß an Sorgfalt und technischem Können hergestellt worden. Trotzdem halten wir es irgendwie für überflüssig, unseren mächtigsten Besitz die gleiche Sorgfalt angedeihen zu lassen; uns selbst.

Überlassen Sie etwas so Wichtiges wie Ihren Charakter unter keinen Umständen dem Zufall! Bestimmen Sie die Charaktermerkmale, die Sie bewundern, und arbeiten Sie gezielt daran, sie in sich zu entwickeln. Verlieren Sie nicht den Mut, wenn Sie Rückschläge erleiden.

Die Entwicklung des Charakters ist ein Prozess, der ein Leben lang andauert. Glücklicherweise ist es damit aber so wie mit allen anderen Dingen: Je mehr Sie daran arbeiten, desto geschickter werden Sie darin.

Ihr Ruf ist das, wofür die Leute 0 (0)

.. Sie halten; Ihr Charakter ist das, was Sie sind.

Ihr Ruf und Ihr Charakter sollten miteinander übereinstimmen; konzentrieren Sie sich aber auf Ihren Charakter!

Zwar könnte es Ihnen vielleicht gelingen, andere einmal hinsichtlich Ihrer wahren Persönlichkeit für eine gewissen Zeit zu täuschen; aber lange geht so etwas in der Regel nicht gut. Der sicherste Weg, dafür zu sorgen, dass Ihr Charakter und Ihr Ruf identisch sind, besteht darin, so zu leben, dass nichts von dem, was Sie tun, Sie in Verlegenheit bringen würde, selbst wenn die Zeitung auf der ersten Seite darüber berichtet.

Einen guten Charakter zu haben bedeutet, niemals „ethische Abkürzungen“ zu wählen – gleichgültig was die anderen tun. Sie bauen sich einen guten Charakter dadurch auf, dass Sie das Richtige tun, weil es das Richtige ist.

Zuverlässigkeit ist der Grundstein eines guten Charakters 0 (0)

Menschen  von Charakter tun das, was sie zu tun versprochen haben, dann, wann sie es zu tun versprochen haben und gemäß den vereinbarten Bedingungen. Sie sind die „führenden  Köpfe“,  diejenigen, an die sich andere um Anweisungen und Direktiven wenden, weil sie bewiesen haben, dass sie Anteil nehmen und dass sie vertrauenswürdig sind. Wenn Sie sich insoweit selbst respektieren, dass Sie eingegangene Verpflichtungen auch dann einhalten, wenn es für Sie mit Unannehmlichkeiten verbunden ist, werden auch die anderen anfangen, Sie zu respektieren.

Zuverlässigkeit ist, wie viele Charaktereigenschaften, auch eine Sache der Gewohnheit. Fangen Sie heute – am ersten Tag eines neuen Jahres  – an, sich Zuverlässigkeit anzugewöhnen. Wenn sie die Dinge immer vor sich herschieben oder es Ihnen schwer fällt, eingegangen Verpflichtungen zu erfüllen, fangen Sie klein an.

Geben Sie sich beispielsweise das Versprechen, dass Sie pünktlich sein werden, und teilen Sie sich Ihre Zeit so ein, dass Sie es auch sind. Bald werden Sie feststellen, dass es zunehmend leicht wird, auch andere Verpflichtungen einzuhalten

Der Weise sieht seine Fehler viel deutlicher als seine Tugenden 0 (0)

… beim Narren verhält es sich umgekehrt.

 

Wir alle haben in uns das Potential zur Größe oder zum Scheitern. Beide Möglichkeiten sind angeborene Aspekte unseres Charakters.

Ob wir nach den Sternen greifen oder in die Abgründe der Verzweiflung stürzen, hängt in hohem Maße davon ab, wie wir mit unserem positiven und unserem negativen Potential umgehen. Im allgemeinen brauchen wir nicht zu befürchten, dass unsere Tugenden, sich selbst überlassen, außer Kontrolle geraten könnten; bei Charakterfehlern kann das aber durchaus passieren.

Wenn wir sie nicht streng im Auge behalten, vermehren sich unsere Fehler so lange weiter, bis sie schließlich unsere guten Eigenschaften restlos verdrängen. Die beste Methode, mit seinen Fehlern umzugehen, ist, sie entschlossen anzugreifen. Sobald sie sich bemerkbar machen.