Wenn Sie schon nicht immer offen und ehrlich sein können,

… versuchen Sie zumindest niemals, Ihren besten Freund zu betrügen – nämlich: sich selbst.

Ein klare Vorstellung dessen, worum es ihnen im Leben geht – Ihre Ziele, Ihre Träume und Ihre Bestrebungen –, ermöglicht es Ihnen, sich ein treffenderes Bild von den Menschen in Ihrer Umgebung zu machen. Es ist deshalb von entscheidender Bedeutung, dass Sie stets ehrlich sich selbst gegenüber sind.

Der Augenblick, in dem Sie anfangen, sich selbst zu betrügen, ist der Anfang Ihres charakterlichen Niedergangs; er ist der Beginn eines Rationalisierungsprozesses, der es Ihnen gestattet, inakzeptables Verhalten zu rechtfertigen. Bemühen sie sich darum, ein Mensch zu sein, den Sie mögen, ein Mensch von Charakter.

Wenn Sie sich nicht selbst mögen, wie können Sie dann erwarten, dass andere Sie mögen? Treten Sie innerlich einen Schritt zurück und betrachten Sie Ihr Verhalten so objektiv wie möglich. Fragen Sie sich: „gehöre ich zu der Sorte von Menschen, mit der ich gern zusammen wäre?“

Der Besitz guter Charaktereigenschaften ist ein Ziel, auf das sich wie auf jedes andere auch hinarbeiten lässt. Entscheiden sie, wo Sie gern sein möchten, und entwickeln Sie dann einen Plan, wie Sie dahin gelangen können.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Anna Verde
 

Ich bin eine leidenschaftliche Bloggerin und möchte mit euch meine Erlebnisse und Erfahrungen teilen. In meiner Freizeit sieht man mich beim Salsa-Tanzen. Zitate aus: 365 sichere Schritte zum Erfolg - von Napoleon Hill