Was die persönliche Initiative behindert, ist eindeutig ein Feind individueller Leistung

Große Organisationen – seien es nun Konzerne, Behörden oder das Militär – müssen in zunehmendem Maße erkennen, dass ihre Bemühungen, Prozesse zu standardisieren und die Entscheidungsgewalt zu zentralisieren, zur Entstehung eines bürokratischen Apparates geführt haben, der jede Innovation hemmt und persönliche Initiative im Keim erstickt.

Wie sich mehr und mehr zeigt, gehört die Zukunft kleineren, selbständigen operierenden Einheiten, die den einzelnen Mitarbeiter zu Eigeninitiative anspornen und diese auch gebührend belohnen.

Eine Gesellschaft, die vernünftige Risikobereitschaft zu unterdrücken versucht und eher nach Sündenböcken als nach Lösungen sucht, vermeidet mit Sicherheit Fehler – aber einfach deswegen, weil in ihr nichts geschieht! Innovationen kommen durch Versuch und Irrtum zustande – also dadurch, dass man es nach jedem Misserfolg so lange weiter versucht, bis das Ziel endlich erreicht ist.

Nur selten sind wichtige Neuerungen oder Erfindungen bereits im Augenblick ihrer Entstehung vollkommen. Eine Kultur, die die Menschen dazu ermutigt, die Initiative zu ergreifen und etwas Neues zu versuchen, fördert die Leistung des Einzelnen und der Gruppe.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Anna Verde
 

Ich bin eine leidenschaftliche Bloggerin und möchte mit euch meine Erlebnisse und Erfahrungen teilen. In meiner Freizeit sieht man mich beim Salsa-Tanzen. Zitate aus: 365 sichere Schritte zum Erfolg - von Napoleon Hill