Die Welt ist schön für den, der genau weiß, was er vom Leben erwartet, und sich

… redlich darum bemüht, es zu erlangen.

Sobald wir ein Ziel erreicht haben, liegt es in unserer Natur, uns ein neues, zumindest größeres zu setzen.

W. CLEMENT STONE spricht in diesem Zusammenhang von der “motivierenden Unzufriedenheit”: Er meint damit die Ernüchterung, ja, die leichte Niedergeschlagenheit, die man verspürt, nachdem man ein Ziel erreicht und bevor man den ersten Schritt in Richtung auf ein Neues getan hat. Wenn Sie anfangen, dieses unbehagliche Gefühl in sich zu verspüren, ist es höchste Zeit, etwas zu unternehmen!

Halten Sie stets einen langfristigen Plan in Bereitschaft, so dass jedes kurzfristige Ziel, das Sie erreicht haben, automatisch in das nächste „Teilvorhaben“ überleitet.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Anna Verde
 

Ich bin eine leidenschaftliche Bloggerin und möchte mit euch meine Erlebnisse und Erfahrungen teilen. In meiner Freizeit sieht man mich beim Salsa-Tanzen. Zitate aus: 365 sichere Schritte zum Erfolg - von Napoleon Hill