Die meisten Krankheiten fangen mit einer negativen Geisteshaltung an

Es ist eine einwandfrei bewiesene Tatsache: Hypochonder, also Menschen, die davon überzeugt sind, krank zu sein, auch wenn ihnen in Wirklichkeit gar nichts fehlt, erleben an sich alle Symptome der jeweils eingebildeten Krankheit.

Für sie ist die Krankheit absolut real. Ebenso ist es möglich, sich durch dauernde Sorgen und Angst vor Misserfolgen „krank zu machen“. Der Grund dafür ist, dass unser Geist – genauer; unser Unterbewusstsein – unermüdlich danach strebt, die Dinge, an die wir am häufigsten denken, Wirklichkeit werden zu lassen.

Schützen Sie Ihre psychische Gesundheit mit demselben Maß an Zuwendungen, das Sie Ihrem Körper schenken. Ihr Körper braucht eine gesunde, gehaltvolle und ausgewogene Ernährung – und das gleiche gilt für Ihren Geist. Sorgen Sie dafür ,dass er regelmäßig mit ausreichenden Portionen positiven Denkens gefüttert wird.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Anna Verde
 

Ich bin eine leidenschaftliche Bloggerin und möchte mit euch meine Erlebnisse und Erfahrungen teilen. In meiner Freizeit sieht man mich beim Salsa-Tanzen. Zitate aus: 365 sichere Schritte zum Erfolg - von Napoleon Hill