Sucht Spruchdestages

Selbstmitleid ist eine Droge

Die heimtückischste Eigenschaft von Rauschgiften ist, dass unser Organismus sich rasch an sie gewöhnt und dadurch immer größere Dosen erforderlich werden, um die gleiche Wirkung zu erzielen. Das gleich trifft auf das Selbstmitleid zu.

Je mehr Sie sich gestatten, ihm zu frönen, desto mehr werden Sie davon benötigen. Schon bald wird Ihnen das Selbstmitleid zur Gewohnheit, zu einer regelrechten Sucht – und zwar zu einer so beeinträchtigenden, dass sie all Ihr Leistungspotenzial einbüßen.

Glücklicherweise gibt es eine Kur gegen diese Sucht. Wenn Sie Ihre Situation nüchtern analysieren, werden Sie in den allermeisten Fällen erkennen, dass die Problem, die Sie zum Selbstmitleid getrieben haben, Ihre eigenen Schöpfungen sind.

Daraus folgt aber auch, dass nur ein Mensch wirklich imstande ist, diese Probleme aus der Welt zu schaffen: Sie selbst!